Ein Jahr Pandemie…

Standard

Liebe Jukas, liebe Eltern,

Vor genau einem Jahr wurde für uns quasi aus dem Nichts der erste Lockdown angekündigt. Wir sagten damals unsere Proben bis Ostern 2020 vorerst ab… Unten findet ihr die Email von damals als keine Erinnerung.

Mir und ich glaube uns allen war damals in keiner Weise bewußt, was da gerade beginnt und welche Konsequenzen dies alles für uns und unser Leben hat. Zum Jahrestag will ich mich einfach bei euch allen mal melden, kurz in die Vergangenheit schauen und mit Hoffnung in die Zukunft…

Fasnetdienstag 2020 war der letzte Auftritt von uns, am 6.03.20 die letzte “normale” Gesamtprobe…
Unfassbar für mich, seit einem Jahr finden wir quasi nicht mehr statt, seit Anfang November ruhen alle Proben und Aktivitäten. Was dies für uns bedeutet und mit uns gemacht hat werden wir erst sagen können, wenn die Normalität wieder zurückkommt.

Ein langer, harter Winter liegt hinter uns allen, aber ich finde, es gibt zunehmend Hoffnung. Das Frühjahr kommt, es gibt tatsächlich Impfstoffe und – wie hat es ein Virologe gestern gesagt “wir sind nun auf der Zielgeraden dieser Pandemie”. Allerdings ist es wie bei einem Marathon: Die letzten Kilometer sind am anstrengendsten…

Präsenzunterricht findet ab morgen wieder statt, Herr Dobmaier spricht im Südkurier von Konzerten im Frühsommer… ich bin sicher, dass wir uns zwar noch einige Tage/Wochen gedulden müssen und noch durchhalten müssen, aber wir werden bald wieder GEMEINSAM Musik machen können.

Ich habe große Sehnsucht nach Musik machen, Sehnsucht nach proben, Sehnsucht, euch ALLE wieder zu sehen. Ich hätte nie gedacht, wie sehr ich das alles vermisse…

Ich hoffe, Euch geht es ähnlich. Bleibt geduldig, bleibt vorsichtig und vor allem bleibt gesund und passt auf Eure Lieben auf!

Wir sehen uns (hoffentlich) bald! Sobald es Neuigkeiten gibt erfahrt ihr es, unsere Vorstandschaft ist im stetigen Austausch mit den Behörden, mit dem Verband und der Stadt…

Auf bald, viele liebe Grüße,
Benno

>

Fasnet 2021

Standard

Liebe Jukas,

es ist der Schmotzge Dunschtig, normalerweise würden wir uns heute um 13 Uhr am Osianderplatz treffen und damit in die Fasnet 2021 starten. Normalerweise…

Das Virus hat unser Leben derzeit fest im Griff. Es nimmt uns unser normales Leben, unbeschwertes Treffen mit Freunden, Musik machen, so vieles was wir lieben, und, und, und…

Auch die Fasnet fällt ihm zum Opfer. Zuhause bleiben, nicht auf die Gass`gehen, nicht Musik machen ist das Gebot der Stunde. Für die Gemeinschaft, dafür, dass unser Leben, wie wir es alle lieben so schnell als möglich wieder möglich wird.

In den letzten Tagen wurde alles gesagt und geschrieben, dennoch mein persönlicher, eindringlicher Appell an uns alle, an die Juka: Bitte bleibt die kommenden, Hohen Tage wirklich zu Hause, bitte macht keine (Fasnet-)Musik, weder in der Öffentlichkeit noch im “privaten” Umfeld. Wo Musik ist, ist Freude, entsteht Party… das geht gerade nicht.

Ich bin überzeugt, dass wir bald wieder gemeinsam Musizieren können, dass dieses Jahr das normale Leben wieder zurückkehren wird. Wie sehne ich das herbei! Je disziplinierter und vernünftiger wir gerade in solchen Zeiten wie Fasnet sind, je früher wird dies möglich sein.

So, ich hole mir jetzt nen Berliner und dann gehts arbeiten,
ein trauriges “Miau” an alle, auf bald,
Benno

Weihnachtspost

Standard

Hallo Jukas, hallo liebe Eltern,

vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel möchte ich mich nochmals melden.
Was für ein Jahr! Was für ein musikalisch verlorenes Jahr für uns… neulich habe ich die Bilder der letzten Fasnet angeschaut, sie wirken wie aus einer anderen Zeit und Welt…
Nur 14 Tage später mussten wir das erste Mal komplett runterfahren – Lockdown 1…
Im Juli noch einige Proben, dann nach den Ferien neue Hoffnung auf ein Jahreskonzert „WIR LEBEN“… super Proben mit hohem Besuch unter schwierigen (Corona-)bedingungen, dann Anfang November der Schock… der 2. Lockdown… kein Jahreskonzert.

Ich weiß nicht wie es euch ging, ich habe einige Wochen für mich gebraucht, meine Enttäuschung und die Situation zu verarbeiten.

Nun sind wir immer noch im totalen musikalischen Lockdown und das Schlimmste: Niemand weiß wie lange wir noch OFF sind, ich will da auch keine Prognose wagen… Kein Konzert gespielt in 2020, keine Fasnet 2021, aber es gibt Licht am Ende des Tunnels. Diese Prognose wage ich: 2021 wird diese Pandemie überwunden werden und eine neue Normalität wird Einzug halten. Und wir werden unser Konzert spielen! Darauf freue ich mich, wieder jemand in den Arm nehmen können, wieder proben mit allen und Konzerte vor Publikum! Ich hoffe ihr sehnt es genauso herbei!

Bis dahin heißt es für uns alle – so schwer und anstrengend es ist – sich zusammenreißen und die Älteren und Schwächeren gemeinsam schützen.

Jedenfalls freue ich mich auf viele musikalische Erlebnisse mit euch im neuen Jahr. Bis dahin wünsche ich Euch und Euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest – es wird anders sein, aber auch etwas Besonderes. Und ich wünsche Euch ein tolles neues Jahr 2021 mit vielen Erlebnissen und Ereignissen, Begegnungen und ganz viel Live-Musik. Über allem steht aber die Gesundheit und die wünsche ich Euch und Euren Lieben von ganzem Herzen!

Passt auf Euch auf! Und vergesst nicht: Denkt positiv und bleibt negativ 😉

Viele liebe Grüße,
Benno

Lockdown und die Folgen für uns

Standard

Guten Morgen Jukas,

eines gleich zu Anfang: Wir wissen noch nicht, ob wir im November während des Lockdowns als Orchester proben dürfen, da – entschuldigt den Sarkasmus – die Kultur und die Musik offensichtlich nicht so wichtig sind, dass man sie in den Massnahmen erwähnt. Unser Vorstand versucht hier gerade auf allen Kanälen eine Aussage und Klarheit zu erhalten.

Wir wissen jedoch, dass im November alle Hallen und Konzerthäuser geschlossen sein werden und auch keine Veranstaltungen stattfinden dürfen. Kurz: Proben im Franziskaner und unser Jahreskonzert am 28./29.11. werden definitiv nicht stattfinden können.

Ich bin tief traurig und sehr frustriert, dass wir in den letzten Wochen der Vorbereitung von dieser Pandemie ausgebremst werden. Aber ich bin auch unfassbar stolz und total happy über die letzten Wochen. Wie ihr mitgezogen habt, über einen sehr, sehr guten Probenbesuch. Über eine spürbare (Vor)Freude auf das Zusammenspielen und das Konzert.

DAS KONZERT IST NUR AUFGESCHOBEN, NICHT AUFGEHOBEN.

Wir werden dieses Konzert spielen – sobald möglich. Ob dies noch im Winter stattfinden kann oder erst im Frühjahr… wir werden sehen. Fakt ist aber: Wir machen nun wohl eine Vollbremsung, werden aber sobald möglich die Proben wieder aufnehmen und das Konzert ins Ziel bringen. Wir haben tolle Stücke, wir sind ein tolles Orchester, ich darf mit tollen MusikerInnen und junge Menschen arbeiten. Und gemeinsam werden wir dieses Konzert zu Ende bringen und diese Sch…zeit überstehen.

Unser Hygienekonzept ist sehr aufwendig, aber es hat zweifellos funktioniert. Diese Erkenntnis ist sehr wertvoll. Wir alle sind gesund geblieben und konnten trotzdem Musik machen. Das gibt mir Zuversicht für die Zeit ab Dezember.

Sobald ich weiß, ob und wie im November geprobt werden darf, werde ich euch informieren. Das wird heute noch geschehen. Sollten Orchesterproben im Lockdown untersagt sein, werde ich bereits die heutige Juka Probe kurzfristig absagen.

Achtet also auf die kommenden, heutigen Nachrichten.

Bitte helft mit, die aktuelle 2.Welle des Virus zu brechen. Lasst uns dies die nächsten Wochen ernst nehmen, lasst uns die Kontakte reduzieren und diese Zeit nutzen. Damit wir hoffentlich ab Dezember wieder gemeinsam sein können und dieses tolle Orchester zum Klingen bringen können.

Bleibt weiterhin negativ und denkt positiv,
liebe Grüße,
Benno

Neuer, aktualisierter Probenplan bis Jahreskonzert

Standard

Hi Jukas,

mit strikten Hygienemassnahmen fahren wir weiter Richtung unserer Konzerte Ende November.

Es gibt aktuell Änderungen in Bezug auf die Verfügbarkeit des Franziskaner Konzerthauses, welche wir in einen neuen Probenplan fliessen lassen. Das Franziskaner ist deutlich größer und höher als das Theater am Ring und mit einer hervorragenden Lüftungsanlage ausgestattet. Ergo erfüllen unsere Proben dort unter den bekannten Hygienebegingungen den derzeit besten Schutz für uns alle.

Das Theater am Ring ist raus. Auch unser ProbenWE wird im Franziskaner stattfinden.

Toll ist, dass wir auf unseren gewohnten Rhythmus zurück können: Dienstags Register/Spezialproben, Freitags VOLLPROBEN im Franziskaner. Dies alles ab November. Kommende Woche sind beide Proben im HAUSderMUSIK, in dem auch alle Registerproben stattfinden.

Kurzfristig probieren wir am Dienstag nochmals eine Tiefblechprobe. Für mich war sehr enttäuschend, dass letzten Dienstag plötzlich fast alle nicht mehr konnten. Das bitte früher kommunizieren und BITTE PLANT EURE PROBEN in eurem Kalender ein!

Karten für das Konzert können ausschliesslich über den Verein gebucht werden. Macht Werbung und Gebrauch davon! Seid gewiß, dass das Konzert nur stattfindet, wenn wir es gesundheitlich für alle vertreten können. Sollte es nicht stattfinden können, gibt es das Geld zurück, wir sind ja nicht die Lufthansa 😉

Denkt positiv und bleibt negativ, liebe Grüße,
Benno

Juka Probe 23.10. und Ausblick

Standard

Hallo Jukas,

mit einem strengen Hygienekonzept gehen wir in die weiteren Proben Richtung Jahreskonzert. Aufgrund der Pandemiestufe 3 gilt eine verschärfte Maskenpflicht in den Gebäuden: Es ist IMMER eine Maske zu tragen (Bläser dürfen diese am Platz zum Spielen natürlich abnehmen). Ansonsten gelten weiterhin die Massnahmen unseres Hygienekonzepts.

Morgen probt GRUPPE A (ich habe die Teilnehmerliste beigefügt).
Falls ihr nicht könnt, sagt bitte frühzeitig bei mir ab! Das ist wichtig um ggf. noch Nachrücker aktivieren zu können.

Heute hat es die Freigabe der Stadt für die Proben im Theater am Ring und im Franziskaner gegeben. Es gelten dieselben scharfen Hygienevorgaben. Kommenden Dienstag ist damit VOLLPROBE im Theater am Ring.

Es freut mich, dass mit Florian Glatz ein weiterer Dirigent für die Jugendkapelle in Richtung Konzert ins Spiel kommt. Flo wird die ein oder andere Probe übernehmen und durchführen, so wird er morgen erstmals am Start sein (Entschuldigungen trotzdem an mich).

So, bleibt negativ und denkt positiv, liebe Grüße,
Benno

JUKA Probe | kleine Erklärung…

Standard

Hallo Jukas,

ich benutze diese Gruppentabelle auch zur Dokumentation, wer wann in der Probe war (Vorschrift aufgrund Corona). Unter “Gruppe A 9.10.) seht ihr also, wer am vergangenen Freitag da war, also nicht die komplette Gruppe A…

Sorry für die Konfusion, ich hätte diese Spalte ausblenden sollen. Habe ich nachgeholt, anbei der Plan nur mit Gruppe B für morgen.

VG Benno

NEUE INFO | JUKA Probe am 16.10.

Standard

Hallo Jukas,

aufgrund der stark steigenden Coronafall-Zahlen (Schwarzwald-Baar-Kreis ist >45 bei der 7-Tage-Inzidenz, Tendenz steigend) hat die Stadt VS heute neue Verordnungen in Kraft gesetzt.

Eine Konsequenz daraus ist, dass das Theater am Ring morgen geschlossen bleibt, wir dort also nicht proben können/dürfen.

Somit findet die Probe morgen im HAUSderMUSIK statt, wir proben mit der GRUPPE B (siehe Anhang).

Da wir eine sehr unübersichtliche, dynamische Lage haben kann es bis morgen noch Änderungen geben. In diesem Fall melde ich mich nochmals. Falls ihr nix hört: Gruppe B um 18:00 Uhr.

ACHTUNG: Die Hygienevorschriften sind STRIKT einzuhalten (habe ich euch letzte Woche nochmals gesendet).
WICHTIG: Mit Erkältungssymptomen bitte zu Hause bleiben und sich entschuldigen.

Wer nicht kann, der meldet sich bitte rechtzeitig bei mir ab!

Viele Grüße,
Benno

Neuer Probenplan | Vollproben

Standard

Hallo Jukas,

es ist soweit, wir haben von der Stadt VS Termine und Räume angeboten bekommen, welche uns – trotz der Corona Abstands- und Hygieneregeln – erlauben, mit ALLEN zu proben, also Vollproben.

Die beiden Räume sind der Kleine Saal des Theater am Rings sowie das Franziskaner Konzerthaus. Beide liegen günstig im Villinger Zentrum.
Wir haben diese Räume oft auch Dienstags sowie einmal an einem Donnerstag.
Diese Vollproben sind wichtig und kosten den Verein auch richtig viel Geld: Zwar bekommen wir die Räume mietfrei, jedoch müssen diese jedesmal aufwändig gereinigt/desinfiziert werden sowie im Franziskaner sind Aufsichten vorgeschrieben, was wir bezahlen müssen.

DESHALB: BITTE MACHT ALLE DIESE VOLLPROBEN MÖGLICH, DAMIT ES AUCH VOLLPROBEN SIND. IM PLAN SIND DIESE GRÜN HINTERLEGT.

Es freut mich, dass unser Probenwochenende am 14./15.11. nun auch seinen Platz hat: Wir werden im Theater am Ring proben.

Alle anderen Proben sind im Haus der Musik.

Freitag (9.10.) ist nochmals Gruppe A. Ich habe die Gruppen nochmals leicht angepasst, da wir einige neue Musiker haben. Die Einteilung bekommt ihr zeitnah.

So, bin jetzt richtig happy, mit diesem Probenplan werden wir das Konzert trotz der komplizierten Rahmenbedingungen sehr gut vorbereiten können. Lasst uns das rocken und diesem Sch… Virus unseren mittleren, ausgestreckten Finger zeigen!

Ich zähl auf euch, liebe Grüße,
Benno