Schichteinteilung Übersicht

Standard

Hallo zusammen,

kurze Info zur Einteilung im Stüble. Wie letztes Jahr ist die Samstags-Schicht wieder in zwei Schichten geteilt. Das hat sich letztes Jahr gut bewährt. Es ist für die andere Schicht jeweils genug Platz im Stüble das sie auch da sein können um das Programm zu hören.
Eingeteilt wird wieder nach Anmeldungszeit.

Bei Fragen meldet euch bei mir (Patrik Metzger 015158539174)

Termine Orchester

Standard

Treffpunkte und Uhrzeiten Orchester

Sonntag
13:00 Treffpunkt im Probelokal
13:30 wir gehen gemeinsam in die Obere Straße
13:44 Abmarsch ins Riet – Turm – Tonhalle – StaHas spielen dort
16:30 Aufstellung vor der Tonhalle
16:45 Abmarsch zum Katerbrunnen – Katerbrunnen – Münsterplatz (je nach “Verkehrslage” ;)) – Riet

Montag
7:29 Treffpunkt am WG (Herdstraße)
7:51 Abmarsch – Umzug 1 – Umzug 2 – Schlussappell (12:00 Latschariplatz) 13:45 Spielen vor Maschgerelauf – Stadtapotheke – Maschgerelauf – Massenchor Latschariplatz

Dienstag
13:45 Treffpunkt zum Großen Umzug, “beim Schunk” (schräg gegenüber vom Fidelis)
inoffiziell
22:00 Uhr Treffen im Probelokal zum Kater verschoppe + Strohverbrenne

Stüble Helfer Info

Standard

Stüble Öffnungszeiten

Das Stüble öffnet immer um 18 Uhr, die Küchenhelfer sind ab 15.30 Uhr da, alle Thekenhelfer sind ab 17.00 Uhr anwesend.

Allgemein

Es wird dieses Jahr jeweils einer des Thekenpersonals der Verantwortliche des Abends sein. Das heißt er besitzt alle Schlüssel und schaut das alles läuft. Die entsprechenden Personen erhalten eine gesonderte Einweisung jeweils um 17.30 Uhr.

Theke

Das Thekenpersonal ist auch eine Stunde vor Öffnung des Stüble anwesend. Das Thekenpersonal bekommt von dem Verantwortlichen die Einweisung. Die Vorgaben sind die gleichen wie die letzten Jahre. Ihr findet sie hier in einem extra Artikel.

Küche

Das Küchenpersonal ist auch ab 15.30 Uhr anwesend. Die Küche wird dieses Mal etwas anders eingerichtet sein. Die Gerichte werden dieses Mal alle eine Vorlage haben, damit alle Portionen genau gleich sind. Die Einweisung der Küche wird Simon Glatz machen. Das Küchenteam ist dieses Jahr auch für das Spülen verantwortlich.

Logistik/Kasse

Der Logistiker hat sein Reich in den hinteren zwei Räumen hinter der Theke. Er ist für die Logistik in den zwei Räumen (Vollgut, Leergut) und für das füllen der Kühlschränke zuständig. Zusätzlich geht er auch regelmäßig die Kassen ab und schöpft das Geld ab und sammelt es in einem speziellen Schrank dafür. Die Einweisung dazu findet auch um 17.30 Uhr durch Alex oder Patrik statt.

Regeln Theke

Standard

Das Jugendschutzgesetz sowie das Gaststättengesetz müssen eingehalten werden. Beides ist ausgehängt.

  • Achten Sie beim Getränkeverkauf sowie bei der Getränkeabgabe darauf, dass Jugendliche unter 16 Jahren keinen Alkohol und Jugendliche unter 18 Jahren keine branntweinhaltigen Getränke ausgeschenkt bzw. verkauft und / oder ausgehändigt bekommen.
  • Kontrollieren Sie die Altersgrenze
    • Es sollten nur fälschungssichere Dokumente wie Personalausweise oder Führerscheine akzeptiert werden. Grundsätzlich ist bei jedem Gast das Alter zu kontrollieren der nicht offensichtlich volljährig ist.
  • Lassen Sie sich auf keine Diskussionen (Ausschanksperre) ein, sondern machen Sie Ihrem Gegenüber kurz und sachlich klar, an welche Regeln Sie sich zu halten haben.
  • Ziehen sie bei Diskussionen den Verantwortlichen des Abends hinzu oder verständigen sie die Security
  • Das Ausschenken von Alkohol an sichtbar betrunkene Gäste ist verboten.
    • An sichtbar betrunkene darf kein Alkohol ausgeschenkt werden, egal wie alt sie sind (§20 Nr. 2 GastG). Ein Verstoß kann mit einem Bußgeld von bis zu 5.000€ geahndet werden.
  • Öffentliche Tanzveranstaltungen
    • Nach §5 JuSchG sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren vom Besuch auszuschließen. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen bis 24.00 Uhr bleiben. Ausnahmen sind bei erziehungsbeauftragter oder personensorgeberechtigter Begleitung möglich. Weder Besucher noch Veranstalter haben jedoch hierauf einen Rechtsanspruch.
  • Das Thekenpersonal bleibt nüchtern (fahrfähig), nicht mehr als hinterm Steuer erlaubt (0,5 Promille). Grund dafür ist die Verantwortung. Im Ernstfall ist jeder hinter der Theke für den reibungslosen Ablauf verantwortlich. Das Personal ist nicht nur für den Getränkeausschank, Essenzubereitung und Logistik zuständig, sondern auch im Ernstfall (Brand, Massenpanik, …) für die Entfluchtung, Erstversorgung, Brandbekämpfung.
  • Kollegen, die sich unangemessen oder merkwürdig verhalten (z. B. alkoholisiert sind), müssen dem Verantwortlichen des Abends gemeldet werden.
  • Wer sich nicht angemessen verhält und stark alkoholisiert arbeitet, muss die Theke verlassen

Hygienevorschriften

Standard

Grundsätzlich gilt: Die häusliche Hygiene ist Mindeststandard!

  • Wegen des Kontakts mit Lebensmitteln muss saubere Kleidung getragen werden.
  • JEDER, der Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt, haftet zivil- und strafrechtlich dafür, dass die Produkte einwandfrei sind und gesundheitlich unbedenklich genossen werden können.
  • Beachten Sie die Hygieneregeln: Wer mit Lebensmittel direkt oder indirekt (z. B. auch mit Geschirr oder Besteck) in Kontakt kommt, trägt ein hohes Maß an Verantwortung für Freunde und Gäste.
    • Wenn Sie krank sein sollten, helfen Sie nicht mit und informieren Sie den Verantwortlichen.
    • Waschen Sie sich vor Arbeitsantritt, vor jedem neuen Arbeitsgang und nach jedem Toilettenbesuch gründlich die Hände mit Seife und fließendem Wasser.
    • Verwenden Sie Einwegtücher zum Händetrocknen.
    • Legen Sie vor Arbeitsbeginn Fingerringe und Armbanduhr ab.
    • Tragen Sie saubere Schutzkleidung (Kopfhaube, Kittel). Vermeiden Sie durch Einmalhandschuhe direkten Kontakt mit dem Lebensmittel.
    • Husten oder Niesen Sie nicht auf Lebensmittel.
    • Rauchen und Essen/Trinken Sie nicht in der Küche und bei der Ausgabe. o Decken Sie kleinere Wunden an Händen und Armen mit sauberen, wasserundurchlässigen Pflastern ab. Wenn die Wunde eitert, dürfen Sie nicht mehr weiter arbeiten.
  • Denken Sie immer an den sachgerechten Umgang mit Lebensmitteln
    • Unverpackte Lebensmittel dürfen nur in Behältern und abgedeckt transportiert werden. Behälter und Verpackungsmaterialien müssen sauber und für Lebensmittel geeignet sein.
    • Rohware und fertige Speisen müssen immer getrennt gelagert werden.  
    • Gerätschaften und Arbeitsflächen müssen sauber sein und regelmäßig zwischen gereinigt werden.  
    • Speisen dürfen nicht angeniest oder angehustet werden.  
    • Zu garende Speisen dürfen nur durcherhitzt abgegeben werden.
    • Warm verzehrte Speisen müssen bis zur Abgabe durchgängig heiß gehalten werden.  
    • Fertige Speisen dürfen nicht mit der bloßen Hand angefasst werden.  
    • Einmal ausgegebene Lebensmittel und Speisen dürfen nicht zurückgenommen und/oder erneut angeboten werden.  
    • Speisereste und andere Abfälle sind unverzüglich zu beseitigen.  
    • Rauchen ist im Bereich der Lebensmittelherstellung und Speisenabgabe verboten. o Tiere müssen vom Küchen- und Ausgabebereich ferngehalten werden.
  • Geschirr, Besteck und Geräte
    • Geschirr, Besteck und Geräte müssen in einwandfreiem, sauberem Zustand sein. Beschädigte oder gesplitterte Behältnisse dürfen nicht verwendet werden.  
  • Reinigung von Geschirr und Gläsern
    • Die Reinigung von Geschirr und Gläsern sollte grundsätzlich maschinell erfolgen. Für eine sachgerechte Reinigung mit der Hand ist ein Spülbecken mit möglichst heißem Wasser und Spülmittel notwendig. Das Nachspülen erfolgt in einem zweiten Spülbecken mit warmem, klarem Wasser. Wechseln Sie regelmäßig Wasser und Trockentücher!  
  • Aufbewahrung von sauberem Geschirr
    • Lagern Sie sauberes Geschirr immer getrennt von Schmutzgeschirr.
  • Getränkeschankanlagen
    • Beachten Sie bitte auch beim Getränkeausschank die Hygieneregeln genau.

Der Arbeitende bestätigt mit seiner Unterschrift, dass er das Dokument, zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat.